GRK Deutungsmacht - Religion und belief systems in Deutungsmachtkonflikten


Aktuelles

Einladung zur Online-Filmreihe "Film, Erinnerung und Deutungsmachtkonflikt"

Das DFG-Graduiertenkolleg „Deutungsmacht. Religion und belief-systems in Deutungsmachtkonflikten“ der Universität Rostock lädt im Rahmen des Doktorandenseminars unter der Leitung von Prof. Judith Gärtner & Prof. Stephanie Wodianka herzlich zur Online-Filmreihe „Film, Erinnerung und Deutungsmachtkonflikt“ ein.

An drei Abendterminen im Sommersemester werden die Filme Persepolis (19.04), Selma (11.05) und Snowden (17.06) im Streaming zur Verfügung gestellt - ein Kinoerlebnis unter Pandemie-Bedingungen! Für die thematischen Einführungsimpulse zu den Filmen (jeweils ab 18.30 Uhr direkt vor dem Streaming) konnten wir Prof. Nima Naghibi (Ryerson University, Toronto), Dr. Julian Sengelmann (Hamburg) und Prof. Elizabeth Prommer (Universität Rostock) gewinnen.

 

Wir bitten um eine formlose Anmeldung per Mail an: deutungsmachtuni-rostockde.    

Das Programm können Sie dem angehängten Flyer entnehmen.


Einladung zum öffentlichen Gastvortrag von PD. Dr. Karen Struve

Im Rahmen ihres Fellowaufenthaltes am DFG-Graduiertenkolleg „Deutungsmacht. Religion und belief-systems in Deutungsmachtkonflikten“ hält Frau PD. Dr. Karen Struve am Donnerstag, den 26.11. um 19:00 Uhr einen öffentlichen Gastvortrag mit dem Thema: „Dazu brauchen wir ein Narrativ.“  Die erstaunliche Karriere des Narrativ-Begriffs als travelling concept von den Literatur- in die Kulturwissenschaften.

Der Vortrag findet online via Zoom statt. Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie nach einer formlosen Anmeldung per Mail an: deutungsmachtuni-rostockde



Stellenausschreibung

Thematisch einschlägige Bewerbungen um eine externe Mitgliedschaft am GRK Deutungsmacht (Partizipation an Reise- und Sachmitteln sowie dem Qualifizierungsprogramm) sind fortlaufend möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Koordinator.